RSS Feed | Sitemap | Suche:
flawless_mt.jpg

Kieferzysten

Zysten im Kieferbereich sind stets behandlungsbedürftig, denn sie vergrößern sich langsam und schwächen so den Kieferknochen. Im fortgeschrittenen Stadium kann ein Knochen sogar frakturieren.
Selten können Zysten entarten, d. h. es bildet sich aus ihnen heraus ein bösartiger Tumor (Malignom).

Häufig entstehen harmlose Kieferzysten ausgehend von Zähnen oder entzündeten Zähnen.

Je nach Lage der Zyste kann auch der Unterkiefernerv in Gefahr sein.
Sind Zysten sehr groß, kann der Körper den zurückbleibenden Hohlraum nicht selbst wieder füllen. Dann ist ggf. eine Knochenverpflanzung notwendig.

zurück

Datum der letzten Änderung: 21.02.2009

Medizinische Aussagen: Die getätigten Aussagen gründen sich auf allgemeinen medizinischen Erkenntnissen und auf eigenen Erfahrungen.
Dr. Werner Fürstenau (Facharzt für MKG-Chirurgie und Zahnarzt)