Sitemap | Suche:
anmeldung.jpg

Ambulante Operationen

Die meisten Eingriffe können ambulant erfolgen.


In unserer tagesklinischen OP-Einrichtung können Sie den vorgesehenen Eingriff ohne Minderung von Qualität und Sicherheit erleben. Eine langwierige stationäre Behandlung ist für eine Vielzahl von Eingriffen nicht erforderlich.

Das ambulante Operieren unterscheidet sich nur wenig vom Operieren in einem Krankenhaus, dennoch verlangt es eine spezielle Ausbildung des Teams. Wir verfügen daher auch über mehrere Mitarbeiterinnen mit einer Zusatzqualifikation "Sterilgutassistentin" bzw. "Fachkraft für Aufbereitung von  Medizinprodukten", um auch in diesem Bereich höchste Ansprüche erfüllen zu können. Die gesetzlichen Vorgaben werden von uns im eigenen Interesse bei Weitem übertroffen.
Ob eine Operation unter ambulanten Voraussetzungen durchgeführt wird, ist in jedem Einzelfall eine individuelle Arzt-Patienten-Entscheidung.
 
Ambulantes Operieren - politisch gewünscht, aber nicht ausreichend finanziert
Ambulantes Operieren bedeutet das Vorhalten einer eigenständigen organisatorischen Einheit, die so ausgestattet sein muss, dass die Eingriffe und insbesondere die Vor- und Nachsorge zu keiner Gefährdung des Patienten führen, die über die eines stationären Aufenthalts hinausgeht.
Die Betreiber von stationären Einrichtungen unterstellen ambulanten Operateuren nicht selten mangelnde Qualität. Das ist jedoch nicht zutreffend.
Statistiken zeigen beispielsweise, das Infektionsraten bei ambulant durchgeführten Eingriffen deutlich niedriger liegen als bei stationären Aufenthalten.
Darüber hinaus erzeugt das ambulante Operieren nur etwa 1/10 der Kosten.
 
Mehr Informationen über:
zurück